Clonk-Center Titelbild

Texte / Cinema 4D - Clonk U-boot




Clonk U-Boot



Viele von euch mögen sich vielleicht fragen, warum ich Originalobjekte nachbaue. Nun, ich finde es ist egal was beschrieben wird, es geht ja darum die Technik zu vermitteln und es soll nunmal doch clonkig sein. Also dann, los gehts. Ich mach erstmal ein Zylinder. Höhe 200m, Radius 50m, Segmente Höhe 1, Segmente Umfang 36, Richtung -Z. Deckflächensegmente 1. Das ganze sollte nun so aussehen:



Nun gibt es Zwei Möglichkeiten den Bug zu machen. Entweder mit dem Rundungsbefehl des Zylinders, oder mit anfügen von weiteren Objekten. Ich werde Kugeln anfügen, um so eine Rundung zu erzeugen. Also, erstellt eine Kugel mit einen Radius von 50 Meter. Weil ich das Ding vielleicht mal für einen Loader gebrauchen könnte, bin ich mit Polys großzügig und stelle deshalb den Wert auf 50 Segmente. Die Kugel wird jetzt auf 150m langgezogen und an die Position -100m auf der Z-Achse verschoben. So schaut's aus:



Um ein Heck zu erzeugen müssen wir logischerweise dasselbe machen, nur das die Kugel an die Position 100m auf der Z-Achse verschoben wird. Nun zu den Ringen. Erstellt dazu wieder ein Zylinder-Grundobjekt. Radius 52m, Höhe 3m, Segmente Höhe 1, Segmente Umfang 45, Richtung Z, Deckflächen 1. Diesen Ring verschiebt ihr nun an die Position -100m. Nun kopieren wir den Ring Dreimal und verschieben jeweils die Ringe an die Positionen -45m; 45m und 100m. Am Rande sind die Ringe ein wenig mehr zusammen als in der Mitte, wenn man sich die Ingame U-Boot-Grafik mal anschaut.

Wenn ihr alles so wie beschrieben gemacht habt, sollte das ganze so aussehen:



Der nächste Schritt ist nicht unbedingt erforderlich. Ich will noch Bolzen für die Ringe anfertigen. Dazu nehm ich eine Kugel. Radius 1,5m und 5 Segmente. Dann die Kugel in ein Array Objekt. Array Einstellungen: 51,5m; und 23 Kopien. Das Array Objekt wird an der P Achse dann um 90° gedreht, damit die Bolzen auch richtig rum aufliegen. Das ganze Array Objekt wird dann noch an die jeweiligen Positionen (-100m;-45m,45m,100m) geschoben, vorher natürlich Dreimal kopieren. Nun wird das ganze mal zwischengerendert:



Nun kommen die Lufttanks dran. Achtet auf eine sinnvolle Benennung der Objekte, das macht die Fehlerbehebung-/suche viel einfacher. Erstellt einen neuen Zylinder. Richtung -Z, Radius 15m, Höhe 180m , Segmente Höhe 1, Segmente Umfang 20, Deckflächen 1, Rundung Segmente 5, Rundung Radius 15m. Verschiebt den Tank nun an eine passende Position an der Seite etwas unten. Die Werte stehen jedem frei. Nun könnt ihr wie bei dem vorigen Schritt den Tank wieder mit Ringen versehen wie vorhin beschrieben. Ordnet wenn ihr fertig seid alle Ringe dem Tank unter und verschiebt den Tank in ein Symetrieobjekt. Achse des Sym-Obj.: ZY. Ob ihr es wirklich richtig gemacht habt zeigt euch das Bild:




Weiter gehts mit dem Einstiegsturm. Wieder gibt es hier mehrere Möglichkeiten. Entweder loften, oder Boxmoddeln wie gehabt. Ich mag prinzipiell keine Lofts, also wird wieder ein Zylinder herbeigezogen. Radius 30m, Höhe 50m, Segmente Höhe 1, Segmente Umfang 40, Richtung +Y, Rundung Radius+Segmente 2. Konvertiert den Zylinder in ein Polgygonobjekt, in dem ihr in markiert und [C] drückt. Geht nun in den Polygonmodus und nemmt das Messer. Shortcut (K). Den Modus des Messers stellt ihr auf Loop und schneidet 4 Schnitte in den Turm so wie auf dem Bild:



Weiter gehts mit dem Ring Selektionswerkzeug [U]+[B], Alternativ Selektion --> Ring-Selektion und markiert die neu entstandenen Schnitte:



Sollten die Positionen nicht ganz stimmen, markiert einen Ring und verschiebt ihn einfach nach oben, oder unten. Nun noch mit einem Offset von 2m Extrudieren [D] und fertig ist auch dieses. Markiert die oberen Polygone und Intrudiert diese etwas [I]. Danach nach innen extrudieren und schon habt ihr einen Einstieg:



Es wird doch langsam, unser Boot. Damit unser U-Boot auch Unterwasser noch blubbern kann, brauchen wir einen Lüftungsschacht. Und dazu wieder ein Zylinder, welchen uns Maxon so freundlicherweise gab. Radius 16m, Höhe 30m, Segmente Höhe 1m, Segmente Umfang 15m, Richtung +X und Segmente Deckfläche 1. Dann noch an die passende Position verschieben und fast fertig. Ja fast, denn es fehlen noch die Rillen. Zwei Möglichkeiten fall mir ein a) Boolen, b) Geometrie mit Textur austricksen. Variante b) gefällt mir irgendwie wie besser. Mehr dazu später. Zwischenstand:



Damit die Clonks auch Langzeitfreude an dem U-Boot haben sollte da noch ein Antrieb hin. Hier wird ausnahmsweise mal geloftet. Dazu in die Seitenansicht und Mithilfe eines Linearen Splines versuchen möglichst nah an das Vorbild anzupassen. Bei Rechtsklick auf einen Punkt könnt ihr die Kurven hart oder weich machen. Ich empfehle dazu die Funktion: Fasen. Die Tanks habe ich noch etwas angepasst, die gefielen mir so noch nicht ganz.

Nach ein paar Minuten zupfen und ziehen an den Punkten bin ich zufrieden. Achtet auf die exakten Positionen der Punkte gespiegelt zur Achse, damit's auch sauber ausschaut. Probieren geht über Studieren, ich gebe zu das dieser Part für Anfänger etwas hakelig sein könnte.



Nun verschiebt ihr den Spline auf X: -1m, packt den in ein Extrude Nurbs und schreibt die folgenden Werte ab:



Ihr könnt die Werte noch variieren. Letztenendes hab ich den Startradius doch noch auf 3m gesetzt, aber das bleibt euch überlassen wie euch das gefällt. Kopiert nun die Flosse und dreht diese um 90 Grad nochmal, um auch eine Horizontale Flosse zu bekommen. So hier:



Die horizontale Flosse könnt ihr noch etwas kleiner Skalieren. Achtet dabei, dass die Achse richtig sitzt. Dazu geht ihr Objekt Achse-bearbeiten (über den Punkt-Modi in der Menüleiste links) und verschiebt anhand der Pfeile die Achse des Objekts an die richtige Position, sprich in die Mitte der Flosse. Sonst wird die Flosse zum Nullpunkt hin skaliert, was nicht gerade fein aussieht.

Damit die Schraube auch was zum Drehen hat brauchen wir Zwei Stangen. Ich denke mal das Bild ist selbsterklärend, die Zweite Stange hat übrigens eine Rundung:



Für ein Schraubenmodul habe ich einen Kreis Spline gemacht, ihn kleiner Skaliert und anschließend nach der Konvertierung den oberen Punkt etwas verdreht.



Nun werden die Dinger an der Schraube angeordnet. Achse Verschieben nicht vergessen. Im Abstand von 60° (360/6=60) werden Sechs Rotorblätter angeordnet. Auf der Vorlage hab ich zumindest Sechs gezählt. Ich hab noch ein wenig skaliert und verbessert, so schaut es bei mir aus:



Modellingtechnisch wäre man jetzt soweit eigentlich fertig...



...aber weiter geht's mit den Texturen.
Das Holz hat einen Braunton, den gilt es zu finden. Ich denke die Werte R152 G83 B53 sind da in Ordnung. Irgendwie schluckt Cinema auch immer etwas, deshalb die Helligkeit auf 113% stellen. Das ist ein ca. Wert den ich selbst mal rausgefunden habe um Farben getreu wiederzugeben. Das Glanzlicht habe ich etwas vergrößert: 61%, 27%, 0%, 2%. Relief einen Noisekanal und Globale Größe auf 300%. Stärke des Reliefs hab ich 2,8%. Wenn ihr alles sauber benannt habt (Wehe, wenn nicht!) könnt ihr nun die Textur den entsprechenden Objekten zuordnen, damit es so aussieht:



Nun wird das Metall erstellt. RGB alles 119, bei 113%. Glanzlicht: siehe Bild.  Für die Tanks habe ich dieselben Einstellungen genommen, nur 150% und Glanzlicht aus.



Alles schön zuweisen und dann schaut das so aus:



Nun zu den Einstellungen für den Entlüftungsschacht. Konvertiert diesen und wählt die Oberseite (Polys) aus. Über Selektion --> Selektion einfrieren machen wir uns einen Bereich wo die Textur draufkommt. benennt die Selektion nun in "Rillen".



Die entsprechende Texur fehlt natürlich noch. Bei der Farbe einen normalen Grauton wie bei dem Metall. Hier die Einstellungen für das Relief. Geht nach Relief und wählt unter Oberflächen "Tiles" aus. Dann auf den Pfeil neben "Tiles" in der Leiste und auf Bearbeiten:



Stellt die Art auf Linien. Die Fugenstärke und die Abrundung jeweils auf 2%, die Ausrichtung auf V. Globale Größe könnt ihr selbst festlegen. Aber nicht zu klein, sonst gibt's nen unschönen Moiré Effekt. Ich hab 40%.
Die Stärke könnt ihr selbst festlegen. Ich hab noch den Zylinder etwas reinintrudiert:





Im Prinzip ist man jetzt fertig. Ich habe noch ein paar weitere Details dazugemacht, könnt ja auch rumprobieren. Viel Spaß! ***The Beatles - Yellow Submarine***




51 Kommentare


31.01.2010 10:01 von Pitri:
>Irgendwie sihts genau so aus wies original xD

Ne besser :P

28.01.2010 21:32 von Wasserwipf:
>***The Beatles - Yellow Submarine***


omg es muss Orange Submarine heissen^^

Ich find die platierung der Leiterhalter sinnfrei... die stehen komisch in der Welt rum

08.09.2009 22:59 von YoCed:
Irgendwie sihts genau so aus wies original xD

28.04.2009 16:56 von Ace:
Das U-Boot hier sieht viel toller aus als das Original. D:

29.07.2008 3:11 von Freakclonk:
Seeeeeeehr gutes Tutorial, wirklich seeehr gut. ;)

16.03.2008 17:15 von SpezialClonk:
es war Foga

22.02.2008 15:19 von Melmier:
Wer hat des denn gemacht, steht kein Name hier, müsst oben eigentlich Autor stehen -.-

Naja, ich glaube so ähnlich musses Gecko gemacht haben bei seinem neuen U-Boot Pack

22.02.2008 14:13 von Niki:
das ist schön geworden

27.12.2007 13:13 von Torben:
http://tinypic.com/8bons51&s.png
http://i10.tinypic.com/86h6dfl.png

Hab auch mal ein Sub gemacht.
Zuletzt geändert: 27.12.2007 13:46

16.10.2007 17:01 von Nachtfalter:
Slash: Danke, aber da musst du ganz oben nachfragen ;)

16.10.2007 12:09 von Slash:
Ich finde das, das u- bot mit den ganzen deteils besser als das normale aussieht könnte man das nicht auch verändern wie mit dem luftschiff?

01.07.2007 11:00 von N8clonk:
^^ Mar...
Du wirst Lehrer sein!!! xD Du hast da ne Affinität dafür... xD

EDIT:
hmn... Ich bekomm das mit den Splines net hin :I Kann mir das einer erklären :O

EDIT2:
Habs :D
Zuletzt geändert: 01.07.2007 11:54

01.07.2007 10:32 von Mar:
Jetzt wird das hier noch 'ne Schule! blankstare

01.07.2007 0:23 von Luchs:
Alle! *Lehrer*

30.06.2007 23:59 von Elfangor:
Wer spielt den Lehrer?

30.06.2007 14:00 von N8clonk:
Nein?
Das was ich geschrieben hab ist grammatikalisch richtig!
...
vllt sollten wir ja echt beide Deutsch üben... Dann machst du aber mit! ;D
Zuletzt geändert: 30.06.2007 14:01

30.06.2007 13:58 von Methos:
> Du solltest Deutsch üben.


>xDDD

>Das ist aber das Englische wo er falsch geschrieben hat :P

>Naja... und keine Groß- und Klein Schreibung. :P

Das ist aber das Englische, was er falsch geschrieben hat
Naja... und (er kann) keine Groß- und Kleinschreibung

Fazit:Ihr (Warwipf und ClonkiMonk) solltet vllt. beide deutsch üben

30.06.2007 11:49 von N8clonk:
> Du solltest Deutsch üben.


xDDD
Das ist aber das Englische wo er falsch geschrieben hat :P
Naja... und keine Groß- und Klein Schreibung. :P

28.06.2007 18:02 von DragooN:
wtf is redwolf desing?

26.06.2007 21:15 von Luchs:
Du solltest Deutsch üben.

26.06.2007 18:54 von Torben:
du solltest grafiker von redwolf desing werden.

25.06.2007 16:37 von Gecko:
>>Die Grafik finde ich so toll, ich finde, man sollte sie zur Originalgrafik machen.

>Dankeschön, aber so gut ist sie nun auch wieder nicht :>


Stimmt, die belichtung der Ingame Grafik ist nicht so toll xD

24.06.2007 19:27 von DragooN:
Schön, nur dumm das ich 3dm hab :(

24.06.2007 17:05 von NOname:
Sau geil die Grafik feddes Reschpekt

23.06.2007 21:23 von Nachtfalter:
> Die Grafik finde ich so toll, ich finde, man sollte sie zur Originalgrafik machen.

Dankeschön, aber so gut ist sie nun auch wieder nicht :>

>Die paar "kleine" Details, die du noch dazugemacht hast, würden mich eher interressieren.

Ganz einfach: Die Leiter ist mit Splines und Zylindern gemacht. Stichwort "Sweep Nurbs", welche schon in dem Wassermühlen-Tutorial erklärt wurden. Die Luftröhren hinter dem Turm sind auch einfach Zylinder, wo in mit einem Loop Selektions-Tool oben eine Reihe selektiert wurde, danach Vier Polys wieder deselektieren und die Selektions-Polygone löschen.

>Sonst sieht der Tutorial [...]

"das" Tutorial

>[...]so aus, als ob er für Anfänger ganz brauchbar wäre.

Ja, er soll auch nur für Anfänger sein. Wer C4D im Prinzip kann, der baut sich seine Details eben selbst dran.

23.06.2007 12:34 von Cäsar:
Die paar "kleine" Details, die du noch dazugemacht hast, würden mich eher interressieren. Sonst sieht der Tutorial so aus, als ob er für Anfänger ganz brauchbar wäre.

23.06.2007 11:38 von Wwolf:
Die Grafik finde ich so toll, ich finde, man sollte sie zur Originalgrafik machen.
Die Leiter ist nämlich das kleine Detail, das ich bis jetzt auf dem Original-U-Boot vermisst habe.

21.06.2007 9:19 von Speed:
hey gut gemacht foga
:)

20.06.2007 21:16 von letto:
Fein. Das es dazu bald ein Tutorial gibt, Foga :)

20.06.2007 17:46 von Gecko:
>Zu dem Schiff: Naja, als Clonk Grafik okay, aber für ein richtiges Bild einfach ein Albtraum, so wie fast alle >Clonk Grafiken :.)

JA!
...

20.06.2007 17:38 von Nachtfalter:
Jo, U-Boot Drehung klingt ganz gut.
Zu dem Schiff: Naja, als Clonk Grafik okay, aber für ein richtiges Bild einfach ein Albtraum, so wie fast alle Clonk Grafiken :.)

20.06.2007 16:24 von Gecko:
Mal nicht so zu diesem Tutorial, aber ein Beispiel was man in einem halben jahr mit Blender erzielen kann:


PS:Das ist fürn son Projekt^^

Der Kreuzer besteht aus 60 Würfeln xD

Zuletzt geändert: 20.06.2007 16:41

20.06.2007 13:56 von letto:
Vielleicht Animation des Rotors oder Drehung des U-Bootes? Dann kannst du gleich hierauf aufbauen.

19.06.2007 22:22 von Nachtfalter:
Das ist eigentlich teilweise Boxmodelling. Animation? Hmja, kein Problem. Was denn da? Und die Beleuchtung ist natürlich für 2D nicht ideal, aber ich wollte nicht wirklich erst umstellen.

19.06.2007 21:45 von Zapper:
>Meinst du das interessiert jemanden? :P

Diese Frage genau wollte ich damit erreichen.

19.06.2007 21:20 von letto:
Auch wieder ein feines Tutorial. Schön einfach gehalten und auch ich konnte nochmal was dazu lernen - Aber meiner Meinung nach ist die Beleuchtung für eine 2d Ansicht nicht gerade ideal.

Als Tutorialwunsch hätte ich ja mal gerne Animation oder Box-Modelling, was ich nämlich nur bedingt beherrsche und hier auch nur kurz angesprochen wird.
Zuletzt geändert: 19.06.2007 21:23

19.06.2007 20:21 von killerwipf:
>Wenn man schon mit Latein angibt, dann sollte man bedenken, dass nur der >Nominativ und Akkusativ auf -es enden in dieser Deklination. Du brauchst aber >den Dativ. Tscha.


Meinst du das interessiert jemanden? :P
Zuletzt geändert: 19.06.2007 20:22

19.06.2007 20:21 von Nachtfalter:
>ansonsten ein gutes Toturial! Freue mich schon auf die nächsten :)

Was wollt ihr noch für Sachen haben?

>Wie ist eigentlich die Leiter gemacht worden? mit Splines?

Ja.

19.06.2007 20:00 von Zapper:
Wenn man schon mit Latein angibt, dann sollte man bedenken, dass nur der Nominativ und Akkusativ auf -es enden in dieser Deklination. Du brauchst aber den Dativ. Tscha.

19.06.2007 19:55 von Methos:
@ Killerwipf

Sorry, sah nur so aus, wie dass bei einen meiner 2D Editores (vive latinium!) mit der "Glasfunktion" aussieht.

>//Edit: Wie ist eigentlich die Leiter gemacht worden? mit Splines?


Ich hab zwar nicht C4D, aber ich würde "primitives" benutzen XD

19.06.2007 19:45 von killerwipf:
Die sieht man nicht durch. Ich hab doch erwähnt das ich Spiegelung benutzt habe oder hast du das überlesen?

//Edit: Wie ist eigentlich die Leiter gemacht worden? mit Splines?
Zuletzt geändert: 19.06.2007 19:47

19.06.2007 19:43 von Methos:
@killerwipf

Aha? Und wieso sieht man den Rotor durch die Ruder?

19.06.2007 19:40 von killerwipf:
So habs irgendwie doch geschafft jedoch bin ich nicht so ganz zufrieden mit dem Rotor...
Hab ein bisschen Spiegelung gemacht :)


19.06.2007 18:55 von killerwipf:
>Für ein Schraubenmodul habe ich einen Kreis Spline gemacht, ihn kleiner Skaliert und >anschließend nach der Konvertierung den oberen Punkt etwas verdreht.


Da steck ich fest, ich weiß nicht wie ich die Punkte der Spline bearbeiten kann. Wäre gut wenn ich deine ICQ-Nummer hätte dann müsste ich wahrscheinlich nicht immer warten...

//Edit: Habs jetzt doch geschafft. Jedoch sieht es bei mir nicht ganz so gut aus. Der Teil war etwas ungenau erklärt finde ich, ansonsten ein gutes Toturial! Freue mich schon auf die nächsten :)
Zuletzt geändert: 19.06.2007 19:44

19.06.2007 16:14 von Methos:
CooleErgebnisse, und alles gut erklärt!

19.06.2007 15:44 von Kel:
sieht hammer aus

19.06.2007 15:09 von White_Wolf:
Matthes verwendet 3D Studio Max, unter den (freien) Entwicklern sind C4D und Blender3D am häufigsten vertreten.
Wer sich den Ärger und die möglichen Konsequenzen sparen will kann zum kostenlosen (aber nicht billigen) Blender greifen.

Hübsches Tutorial, auch wenn ich als Blender-User nicht soo viel damit anfangen kann, sehr viele Techniken, gut und leicht verständlich erklärt, viele Bilder ... ^^

19.06.2007 15:06 von Kobra:
Sehr schön gemacht, nur habe ich kein Cinema 4d :P

>Es gibt ganz bestimmt in den tiefen des internets eine gecrackte version, da knan man das geld dann sparen, ich finde es auch etwas zu teuer.

Sowas würde ein Clonker nie tuhn!!!11 Du bist doch ein ehrlicher Clonker... oder...? :P

19.06.2007 14:33 von MarkFra:
Es gibt ganz bestimmt in den tiefen des internets eine gecrackte version, da knan man das geld dann sparen, ich finde es auch etwas zu teuer. "etwas!" O_o

19.06.2007 14:23 von Gecko:
Wenn ich mich nicht irre, wurden doch so ziemlich alle Grafiken von RDW mit Blender gemacht, oder?

19.06.2007 14:03 von Sturmtrupp-SG1:
Ähm geht das auch mit der demo oder nur mit der vollversion ,weil 769.00 EUR sind ein bischen teuer^^
smile